Entzündungen behandeln mit reiner Natur

Drachenblut Wunden heilen bessere Wundheilung prowund Verletzung zahn sport gute Behandlung Problem Besserung

Purer Baumsaft des Drachenblut-Baumes aus dem Amazonas-Dschungel:

Das Harz des Croton lechleri ist ein altes Hausmittel der Amazonas-Indianer. Sie verwenden das pure Drachenblut bei Hautproblemen aller Art: Sie tragen es direkt auf Wunden, Verletzungen, Geschwüren, Verbrennungen oder einfach rote, juckende Hautareale und im Intimbereich auf. 



Drachenblut wirkt!

Es stillt Blutungen und hinterlässt einen beruhigenden Schutzfilm auf der Hautoberfläche, fast wie eine zweite Haut, und schützt vor Infektionen. Auch die Einnahme von Drachenblut ist bei den Indianern weit verbreitet: vor allem bei Magenproblemen und Verdauungsstörungen, sowie Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

 

 

Die westliche Medizin hat sich natürlich auch mit dem harzigen Pflanzensaft auseinandergesetzt und bei der Behandlung von Hautkrebs und anderen Mutationen unterstützend eingesetzt, wie auch gegen Bakterien und Viren (z.B. Herpes). Inzwischen wird Drachenblut weltweit gegen Übersäuerung eingenommen und in der Hautpflege verwendet. Es bewährt sich auch in der Behandlung dunkler Pigmentflecken wie z.B. Altersflecken.

Was ist im Drachenblut enthalten und wie wirkt es?

Das rote Harz enthält Alkaloide, vor allem Tapsin und phenolische Stoffe, und weitere wirkungsvolle Pflanzenbestandteile.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören Oleoresin, das Lignan Dimethylcedrusin,  mehrere Tannine und Procyanidine (bekannt als OPC).

 

Oleoresine sind färbende bzw.  geschmackgebende Extrakte. Das Wort Oleo verweist auf enthaltene ätherische Öle, Resin steht für Harz und sekundäre Wirkstoffe.

 

OPC (Oligomere ProanthoCyanidine) zählen zur Gruppe der Flavonole, einer Untergruppe der Polyphenole. Sie werden für ihre Eigenschaft als Antioxidantien sehr  geschätzt, da sie gegen freie Radikale wirken. Freie Radikale schädigen unsere Körperzellen und lösen Entzündungen aus. OPC neutralisiert diese Sauerstoff-Radikale.

 

Tannine sind wasserlösliche Polyphenole, die ebenso als Antioxidantien wirken, also Entzündungen hemmen (antimikrobieller Effekt). Sie bilden durch ihre proteinbindende Eigenschaft eine schützende Membran auf entzündetem Gewebe und können dadurch Reize von außen fernhalten.

 

Lignane sind sanft wirksame pflanzliche Östrogene (Phytoöstrogene), die in der Pflanze als Abwehrstoffe gegen Infektionen und Krankheiten wirken. Somit sind sie auch bei Wunden äußerst hilfreich!

 

Beim Drachenblut im Shop auf wunden-heilen.at handelt es sich um einen reinen, harzigen Pflanzensaft aus der Rinde des Drachenblutbaumes, versetzt mit 5 % Alkohol. Es bietet alle oben erwähnten positiven Wirkungen für die Wundbehandlung.


Für eine bessere Wundheilung - Empfehlung unseres Kompetenz-Wund-Teams:

Drachenblut - 10 ml
„Seit dem Piercen habe ich Probleme mit der Wunde und der Haut um die Wunde. Wie kann ich Entzündungen mildern und Infektionen vermeiden?“   100 % reiner, harziger Pflanzensaft aus der Rinde des Drachenblut-Baumes (Croton Lechl ... (mehr lesen)
17,00 € 2

Kommentar schreiben

Kommentare: 0